Das war die Mo-fi

Am Abend des 27.7.2018 gab es ja die längste Mondfinsternis in diesem Jahrhundert.
Viele Wolken am Süd- Ost Horizont sorgten dafür, dass der bereits verfinsterte Mond etwas später aufging. Eine rote Sichel zeigte sich kurz, ehe er sich wieder für einige Zeit hinter den Wolken versteckte.

Ab dem Eintritt in die Totalität war dann der Blutrot gefärbte Begleiter dann dauerhaft zu beobachten, aber auch jetzt sorgten immer noch dünne Wolken für einen nicht ganz so guten durchblick.

Es war auf jeden Fall ein tolles Schauspiel.

Mofi-2018a

 

zurück