Eine Mondfinsternis, die Rekorde bricht!

 

Am 27. Juli 2018 gibt es wieder eine totale Mondfinsternis über Mitteleuropa zu beobachten.

Eine Finsternis, die Rekorde bricht!

Da der Mond ziemlich genau durch das Zentrum des Erdschattens wandert, wird es die längste in diesem Jahrhundert sein. Sommer-Mondfinsternisse finden auf Grund der Ekliptik immer weit südlich statt, so dass diesmal eine sehr tiefe Finsternis zu sehen ist.

Einige Daten für diese schwierige Mondfinsternis:


Der Mond geht am 27. Juni um 20:39 Uhr auf, genau zu diesem Zeitpunkt beginnt der Kernschatten der Erde, sich über den Mond zu legen – zu diesem Zeitpunkt steht unsere Sonne im Westen noch am Himmel und es ist noch sehr hell.
Sonnenuntergang ist um 20:48 Uhr.


Die partielle Phase dauert bis ca. 21:40 Uhr, ab dort beginnt die Totalität. Zu diesem Zeitpunkt ist es auf Grund der langen Dämmerung, immer noch nicht wirklich dunkel und unser Trabant ist noch sehr tief.
Zur Beobachtung der partiellen Phase lohnt sich die Verwendung eines Fernglases oder eines Teleskops.

 

Die Totalität dauert bis 23:25 Uhr, zu diesem Zeitpunkt hat der blutrot gefärbte Mond erst eine Höhe von nur 16° über dem Horizont erreicht.
Der Austritt des Mondes aus dem Kernschatten dauert noch bis rund  0:30 Uhr, somit ist der aufregendste Part dieser Mondfinsternis zu Ende.

 

Eine Stunde dauert der Austritt nun noch aus dem Halbschatten.



Eine weitere Besonderheit in dieser Nacht bietet unser Nachbarplanet Mars, der sich nochmals unterhalb des Mondes befindet. Der Mars befindet sich in Opposition zu Sonne und ist jetzt der Erde am Nächsten. Die Distanz Erde-Mars beträgt nur 57 Millionen. km.

Ein kurzes Video der letzten Mondfinsternis (2017) findet man auf Facebook.

 

MOFI-2

 

zurück