Supernovaüberrest

Erste Beobachtungen an dieser Stelle wurden von einem Chinesischen Hofastronomen im Jahr 1054 gemacht. Da ganau  an dieser Stelle zu dieser Zeit ein heller Stern aufflammte, der eine Helligkeit von ca. minus 6 mag. hatte, und damit heller als die Venus war.

Ein „neuer Stern“ war man damals der Meinung ist geboren worden, deshalb der Name „Supernova“.

Tatsächlich war es so, dass ein Stern gestorben ist in Form einer Supernova, und seit dieser Zeit dehnt sich die Materie dieses Stern mit einer Geschwindigkeit von 1500 Km/s in den Raum aus.

Heute fast 1000 Jahre später, gibt es den berühmten Krebsnebel „Messier 1“.

Lord Rosse; hat diesen Nebel mit einem großen Teleskop beobachtet, und dabei die Filamente unter die Lupe genommen, die ihn dann an Krebsbeine erinnerten. Zwei schwache Sterne befinden sich im Zentrum diese Nebels, wobei einer für den Nebel Verantwortlich ist.

zurück