Zeit für neue Wünsche

Die Quadrantiden 2019 erreichen den Höhepunkt in der Nacht vom 3–4. Jan. Auch in den umliegenden Nächten lohnt sich ein Blick in den Nachthimmel.

Besonders viele Sternschnuppen

Für Sternschnuppen-Fans ist der Quadrantiden-Meteorstrom ein besonderes Ereignis, denn in den meisten Jahren können zu Spitzenzeiten bis zu 120 Meteore pro Stunde zu sehen sein.

Wann kommen die Quadrantiden?

Die Quadrantiden sind jedes Jahr von Ende Dezember bis in die zweite Januarwoche aktiv. In diesem Zeitraum reist die Erde durch die Umlaufbahn des Asteroiden 2003 EH, dessen Bruchstücke dann als Sternschnuppen in der Atmosphäre verglühen. Die meisten Sternschnuppen gibt es in einer meist nur wenige Stunden währenden Periode Anfang Januar (siehe Auf einen Blick für beste Nacht in diesem Jahr).

In Deutschland, Österreich & Schweiz sichtbar?

Ja, die Quadrantiden sind auf der gesamten Nordhalbkugel der Erde sichtbar – auch in den deutschsprachigen Ländern und im Rest Europas. Auf der Südhalbkugel sind diese Sternschnuppen generell nur schwer zu sehen.

Quelle: http://www.timeanddate.de/astronomie/sternschnuppe/quadrantiden

 

zurück