Welcher Tag- ist der Schalttag?

01.03.2016 11:28

Schalttag am 24. Februar?

Der Monat Februar, benannt nach dem römischen Reinigungsfest Februar, umfasst in Gemeinjahren 28, in Schaltjahren 29 Tage. Im römischen Kalender war der Februar der letzte Monat eines Jahres. Die überzähligen „Schalttage“ wurden deshalb diesem Monat Februar angehängt. Nach damaliger Festlegung wurde der eigentliche Schalttag nach dem 23. Februar eingeschoben. Für die Tage nach dem 23. Februar ergeben sich deshalb Verschiebungen um einen Tag. Dies drückt sich teilweise immer noch in den kirchlichen Feiertagen und Namenstagen aus.

Bis zur Neurodnung des kirchlichen Festkalenders im Jahre 1969 wurde beispielsweise das Fest des heiligen Matthias, das stets am 24. Februar gefeiert wurde, in Schaltjahren auf den 25. Februar verschoben..

In der Vergangenheit wurde viel darüber gestritten, ob nun der 24. oder der 29. Februar der Schalttag sei.

Die folgende Uebersicht gibt wieder, wie die Römer die Datierung vornahmen (siehe zweite Spalte)

 

Quelle: http://www.astronomie-gr.ch/2012-08-04-12-59-08/66-welcher-tag-ist-der-schalttag

 

Im Französischen kommt das Wort „Bi“ (zwei/lateinisch) noch heute zum Ausdruck in „année bissextile“, was übersetzt Schaltjahr bedeutet.

Es dürfte wohl einleuchtend sein, dass in der heutigen Zeit Anpassungen vonnöten waren. Die katholische Kirche dürfte aber der alten römischen Regelung bis heute treu geblieben sein.

So hält Niklaus A. Bär (www. nabkal.de) in seiner „Chronnologie und Kalender, Fragen der mathematischen und technischen Chronologie“ fest: „Der gregorianische Kalender in der Form, wie er 1582 verkündet wurde, hat sich nach einigem Hin und Her auch ausserhalb der katholischen Kirche durchgesetzt und bildet die Grundlage des heutigen Kalenders. Dies ist unabhängig davon ob die katholische Kirche ihn zwischenzeitig geändert hat oder nicht.

Das II. Vatikanische Konzil hat die Schaltregel grundsätzlich nicht geändert. Nach wie vor heisst es: "und zweimal spricht man in Schaltjahren von Sexto Kalendas, am 24. und am 25. Februar." Es gibt lediglich ein Zugeständnis an die moderne Zeit hinsichtlich der Frage, welche Heiligen an welchen Tagen zu erwähnen sind.

Die Formulierung "Mit Reform des Missale 1970 gilt eigentlich der 29. Februar als Schalttag" geht mir persönlich zu weit. Die Neufassung des Missale Romanum liess die Schaltregel grundsätzlich unverändert. Benennt man die Tage im Jahr nach der alten römischen Art - und die Kirche macht dies heute noch - so muss die Schaltung nach wie vor am 24./25. Tag im Februar erfolgen. Zählt man die Tage einfach durch, wie heute allgemein üblich, so gilt die Regel: "In Schaltjahren hat der Februar 29 Tage." Welcher Tag dann der Schalttag ist, lässt sich natürlich nicht erkennen.“

Paul Furrer-Bischofberger, Chur